Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wulf Gallert

Gelebte Solidarität - Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE besuchen die Islamische Gemeinde in Aschersleben

Nach dem Brandanschlag auf einen muslimischen Gebetsraum in Aschersleben braucht es gelebte Solidarität. Aus diesem Grund werden Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE – unter anderem Doreen Hildebrandt und Wulf Gallert – die betroffene islamische Gemeinde Aschersleben am Freitag, dem 20. September 2019, um 14 Uhr, besuchen und sich vor Ort ein Bild über den Anschlag und dessen Folgen machen.

Die Abgeordneten überreichen zudem eine Spende von 500 Euro aus dem Solidarfonds der Landtagsfraktion DIE LINKE, die helfen soll, die Schäden des Brandanschlages zu beheben. »Nach einem solchen Anschlag ist es wichtig, zu zeigen, dass die Betroffenen nicht allein sind und ein solidarisches Zeichen für Religionsfreiheit und ein friedliches Zusammenleben zu setzen«, so der religionspolitische Sprecher Wulf Gallert.


Pressekontakt

DIE LINKE. Saalekreis
Alexander Sorge
Burgstraße 9
06217 Merseburg

Telefon: 03461-213180

vorstand@dielinke-saalekreis.de


Wulf Gallert

Gelebte Solidarität - Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE besuchen die Islamische Gemeinde in Aschersleben

Nach dem Brandanschlag auf einen muslimischen Gebetsraum in Aschersleben braucht es gelebte Solidarität. Aus diesem Grund werden Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE – unter anderem Doreen Hildebrandt und Wulf Gallert – die betroffene islamische Gemeinde Aschersleben am Freitag, dem 20. September 2019, um 14 Uhr, besuchen und sich vor Ort ein Bild über den Anschlag und dessen Folgen machen.

Die Abgeordneten überreichen zudem eine Spende von 500 Euro aus dem Solidarfonds der Landtagsfraktion DIE LINKE, die helfen soll, die Schäden des Brandanschlages zu beheben. »Nach einem solchen Anschlag ist es wichtig, zu zeigen, dass die Betroffenen nicht allein sind und ein solidarisches Zeichen für Religionsfreiheit und ein friedliches Zusammenleben zu setzen«, so der religionspolitische Sprecher Wulf Gallert.