Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Digitalisierung

Digitalisierung ist in aller Munde. Der Saalekreis jedoch ist an vielen Stellen nicht zukunftsfähig an die digitale Infrastruktur angeschlossen. Die derzeitigen Ausbaumaßnahmen sind technisch bereits veraltet, bevor sie bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen. Ein Internetanschluss ist ein Anfang, aber zu einer echten Zugangsgerechtigkeit gehört auch, die Menschen zur Nutzung zu befähigen und innovative Dienstleistungen anzubieten. In dieser Beziehung kann man im Saalekreis getrost von digitalem Mittelalter sprechen.

Mit einer durchdachten digitalen Struktur kann die Teilhabe an kommunalen Prozessen, die Transparenz einzelner Entscheidungen, die vielschichtige Zusammenarbeit wie auch die Effizienz der Verwaltungsarbeit verbessert werden.

Was in der analogen Welt die Begriffe Demokratie, Verwaltung und Bürgerbeteiligung sind, sind in der digitalen »E-Demokratie«, »E-Government« und »E-Partizipation«. Beispiele für die E-Partizipation sind Beteiligungshaushalte, bei denen BürgerInnen über Teile der Haushaltsmittel mitentscheiden können, interaktive Bauleitplanungen oder themenbezogene Internetdiskurse.

Voraussetzung für innovative digitale Dienstleistungen und Beteiligungsmöglichkeiten in unseren Kommunen ist eine moderne digitale Verwaltung. Bis heute jedoch haben viele Verwaltungen die Notwendigkeit und die Möglichkeiten einer digitalen Verwaltung nicht erkannt. DIE LINKE wird darauf drängen, diese Themen endlich auf die Tagesordnung zu setzen.