Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Volle Arztpraxen, weite Wege und lange Wartezeiten

Eine gute medizinische Versorgung ist für alle BürgerInnen ein ganz wichtiger Teil der Daseinsvorsorge und Lebensqualität in den Kommunen. Doch auch im Saalekreis ist gerade in den ländlichen Regionen die Unterversorgung mit Ärzten verschiedenster Fachrichtungen spürbar. Das zeigt sich in langen Wartezeiten auf Termine, vollen Praxen, weiteren Wege, besonders zu Fachärzten, und der Nichtaufnahme neuer Patientinnen und Patienten.

Dieser Versorgungsmangel ist ein Ausdruck der Vernachlässigung der ländlichen Regionen hinsichtlich der strukturpolitischen Entscheidungen der vergangenen Jahre. Verantwortlich dafür sind sowohl der Bund als auch die Landesregierung, Kommunen haben darauf leider kaum Einfluss.

DIE LINKE im Saalekreis wird sich dafür einsetzen, dass sich das Klinikum »Carl-von-Basedow« in Merseburg und Querfurt weiter in kommunaler Hand entwickeln kann. Auch das medizinische Versorgungszentrum in Merseburg, das eng mit dem Klinikum kooperiert, soll sich weiter entwickeln und so zu einer stabilen ärztlichen Versorgung beitragen.

Wir unterstützen Projekte, die das Modell »Gemeindeschwester« in verschiedenster Form wieder einführen wollen und die Einrichtung von Zweitpraxen. Hier können Kommunen durch Bereitstellung von Räumen helfen. Auch telemedizinische Anwendungen können eine sinnvolle Ergänzung des Angebotes sein.

Es bleibt aber dabei: Das persönliche Gespräch, der direkte Kontakt und selbstverständlich auch die persönliche Behandlung müssen für jeden, der es wünscht, die Basis der ärztlichen Versorgung bleiben.